Der Markt Eisenheim hat in seinen beiden Ortsteilen Unter- und Obereisenheim zwei durchaus unterschiedlich geprägte Ortskerne, die aber beide mit ihrem gepflegtem Erscheinungsbild beeindrucken. Obereisenheim ist ein eng bebautes Häckerdorf, Untereisenheim ein eher von der Landwirtschaft geprägtes eher strukturiert angelegtes Bauerndorf. In beiden Ortsteilen wurde seit 2008 Maßnahmen der Dorferneuerung durch das Amt für ländliche Entwicklung bzw. den Freistaat Bayern durchgeführt. Zentrale Plätze im Dorf wurden neu in Szene gesetzt, in die Straßen wurde viel Grün integriert oder Weinstöcke ranken über die Straßen zum Nachbarhaus. In der Bildergalerie können sie die Veränderung gut nachvollziehen.
Doch nicht nur die Verkehrsräume wurden aufgewertet. Auch den privaten Eigentümer werden interessante Fördermöglichkeiten eröffnet. Mit bis zu 30 % werden Bau- und Umgestaltungs-maßnahmen an den Gebäuden und dem räumlichen Gebäudeumfeld gefördert, wenn Sie den Vorschriften der Dorferneuerung zur dorfgerechten Gestaltung entsprechen. Der Markt Eisenheim gewährt bei einem positiven Bescheid des Amtes für ländliche Entwicklung zusätzlich einen Zuschuss von 15 % in den Ortskernen.
Der Markt Eisenheim will hiermit erreichen, dass die Ortskerne weiterentwickelt werden und an Attraktivität gewinnen. Die Dorferneuerung hat hier schon einiges bewegt.
Neben der Dorferneuerung hat der Markt Eisenheim seit 2018 aber noch eine städtebauliche Sanierungssatzung. Diese ermöglicht, dass Investitionen, die einen baulichen Mangel oder einen baulichen Missstand nach dem BauGB beseitigen, nach Abzug möglicher Zuschüsse aus der Dorferneuerung oder dem gemeindlichen Förderprogramm von der Steuer zum persönlichen Steuersatz geltend gemacht werden können. Die Ortskerne stehen bei uns hoch im Kurs.